Vereinslieder

Lied des FC Brandenburg 03



Rot und Weiß sind wir gekleidet,

Brandenburg 03:

Ist der Klub des roten Adlers

Ihm sind wir stets treu.

Und sein Horst ist für uns alle,

stehts der schönste Ort;

ihm gilt unser ganzes Streben,

dass er wachse fort.



Sind wir auf dem Fußballplatze,

steh´n wir unsern Mann !

über uns am Flaggenmaste

Weht der Adler dann.

Und wir geben stets das Beste-

Auch bei Schlamm und Schnee.

Oben an steht unser Wahlspruch:

Achtet das Fair-Play !

Ist das Spiel dann ausgetragen,

gleich ob Sieg, Remis-

Ja auch eine Niederlage

kriegt uns unter nie !

Fr�hlich sind wir dann beisammen-

so nur soll es sein:

Denn wir alle sind ja Freunde,

lieben den Verein.

Rot und Weiß sind unsere Farben,

sie sind unsre Zier.

Sie in Ehren stets zu halten,

das geloben wir !

Rote Adler, steht zusammen,

bleibt bei eurem Wort-

haltet unserem Club die Treue,

dass er blühe fort.

Anhang:

Wir wollen Fußballsport betreiben,

Hipp hipp hurra, hipp hipp hurra!

Wir wollen treue Freunde bleiben:

Hipp hipp hurra 03 ist da!





FC B

FC B....................Du bist der Meister

aller Klassen !



FC B....................Ja Du begeisterst schon



wieder alle (die) Massen !

FC B....................wenn ich Dich spielen seh,

I: fällt mir das schönste

Spiel von Schalke wieder ein...

Das kann nur FC Branden-

burg sein :I



Märkische Heide

Märkische Heide, märkischer Sand sind des Märkers Freude, sind sein Heimatland.
Steige hoch, du roter Adler,
hoch über Sumpf und Sand,
hoch über dunkle Kiefernwälder.
Heil Dir, mein Brandenburger Land.

Uralte Eichen, dunkler Buchenhain,
grünende Birken steh´n am Wiesenrain.
Steige hoch , du roter Adler..........

Bürger und Bauern vom märkschen Geschlecht
hielten stets zur Heimat in märkscher Treue fest.
Steige hoch, du roter Adler............

Die Brandenburg allwege, sei unser Losungswort,
dem Heimatland die Treue, in allen Zeiten fort.
Steige hoch, du roter Adler.............
Gustav Büchsenschütz
red. und komp. 1923



Fritz Bollmanns Fußballfreud,- leid und- tod.



In Charlottenburch, wo der Kiez ist,

jeht´s Fritz Bollmann durch und durch...

Da sind nämlich Fußballspieler,

und der Club heeßt Brandenburch.



Neulich war ooch Bollmann zwischen

Mang det Fußballpublikum-

Als er: Haut ihm! heiser krächzte,

brachte ihm die Bande um.



Fritze kam nu ruff zu Petrus,

sagte: Mensch, laß mir rin...

Als er ihm den Fall erzählte,

kreischte der: Wat fällt dir in !

Wenn du dir hast so benommen,

könn wir dir hier nicht uffnehmen !

Du musst runter in die Hölle

und musst dir da kräftich schämen !

Fritze Bollmann in de Hölle:

Bei die Hitze briet er rasch...

Kurz vors Leidensende biß ihm

Noch een Höllenhund in sen A......

Die Moral von die Geschichte:

Spielste oder kiekste zu-

Denn betrage dir manierlich,

denk an´s Fejefeuer - puuhh !-


Druckbare Version
Seitenanfang nach oben